USA ROADTRIP – Stop 5

Bei den Indianern mit strikten Alkoholverbot gab es ein deftiges Frühstück. Ich wählte das „Ultimate Breakfast“. Zwar fettig, aber lecker. Eben das perfekte Kater- Frühstück. War aber an dem Morgen aufgrund der Umstände nicht notwendig. 😉
20161004_075959
Erstes Ziel:  Horseshoe Bend

Morgens war es relativ frisch, so dass wir uns erst ein wenig mehr angezogen haben als die Tage zuvor. Angekommen am Parkplatz sah man schon die ersten Warnschilder: man solle genug zu trinken mitnehmen und eine Kopfbedeckung sowie festes Schuhwerk tragen. Erst noch belächelt, steckten wir dennoch genug Wasser ein. Die Leute die uns entgegen kamen sahen schon relativ erschöpft aus, da konnten wir den kompletten Trail aber noch nicht einsehen und waren daher etwas verwundert darüber.
20161004_104753-01
Auf dem Rückweg wussten wir es dann besser, zum Glück hatten wir Getränke eingepackt, die hat man wirklich gebraucht.

lrg_dsc01495-01
Das Selfi darf nicht fehlen.
5f0d56d944dd7bc02b3c99cda0c9fdc4-01
Diese Natur, dieses Gestein – einfach faszinierend, eigentlich müsste man sich für all diese Plätze mehr als einen Moment Zeit nehmen. Aber die haben wir in den zwei Wochen leider nicht. Also noch einmal tief ein und ausatmen und weiter geht es.

Ziel Nummer 2: Lower antelope Canyon

„It’s not just a visit, it’s an adventure“ und das kann ich nur so unterstreichen! Ein absolutes „Must-See“ erst recht, wenn man sich für Fotos interessiert. Ein absoluter Hot Spot!

lrg_dsc01546-01

lrg_dsc01528-01
Vom Highway aus sah man schon die Schlange an Menschen, aber es wurde uns so explizit empfohlen, dass wir weiter drauf zu gefahren sind. Am Eingang sagte uns die Dame man müsse mit 2 Stunden Wartezeit rechnen. Tatsächlich ging die Tour schon nach 20 Minuten los. Aber… Vor dem Eingang war die zuvor gesehene Schlange an Menschen, sodass wir doch relativ lange warten mussten bis wir runter steigen durften. Ich zeige euch mal die Tracking Daten von S Health:

screenshot_20161005-222849
Unsere Gruppe bestand vielleicht aus 15 Personen, so ziemlich nur aus Chinesen und wir drei aus Deutschland. Der große Vorteil den wir hatten, wir haben uns sehr gut mit unserem Tour Guide Julie verstanden.
picsart_10-04-11-55-02
Sie zeigte und erklärte uns die Coolsten Stellen im Canyon! Das war SEHR GEIL! Manche iPhone Nutzer lernten da erst einmal, was man mit dem iPhone so alles anstellen kann. Richtig gut die Frau! Echt klasse! Zum Beispiel Haut sie auf einfach mal dieses Foto hier raus:
img_2330-01Richtig gut!!!

Und für unsere Hobby Geologen,
…hier nochmal eine Makro Aufnahme vom Gestein
lrg_dsc01561-01
… Wobei nicht alle stellen so aussahen.

Man musste teilweise durch richtig schmale Gänge kriechen und schon fast krabbeln. Aber keine Angst,  alles machbar!
lrg_dsc01661-01
Letzte Station: Glen Canyon Dam
Auf dem Rückweg von den Antelope Canyons hatte man eine sehr gute Sicht auf die Brücke am Glen Canyon Dam. Eigentlich wollten wir nur für ein Foto halten, aber dann sahen wir zufällig die Möglichkeit direkt an den Lake Powell zu kommen. Das erste mal die Füße ins Wasser halten in diesem Urlaub.  Gutes Gefühl nach dem Wandern.

20161004_162332

Abends nach dem Check- In sind wir dann zu Johns Texas BBQ gefahren. Bestes Abendessen bisher. Aber was will man bei diesem Grill auch anderes erwarten?

img_2362

Pulled Pork vom feinsten! Auch eine absolute Empfehlung.

Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, war das ein richtig guter und dann vor allem erlebnisreicher Tag!

Service: ●●●○○

Frühstück: ●●○○○

Zimmer: ●●●●○

Gesamteindruck: ●●●○○

 

 


↵ Zurück zur Übersicht


 

One thought on “USA ROADTRIP – Stop 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.